FAQ Umstieg von 32Bit auf 64Bit Betriebssystem

Was ist der Unterschied zwischen der 32-Bit- und 64-Bit-Version von Windows?

“32-Bit” bzw. “64-Bit” beschreiben jeweils die Bauart des Prozessors (CPU) im Computer. Grundsätzlich kann eine 64-Bit-Version von Windows in Verbindung mit einer 64-Bit-CPU eine sehr große Menge an Arbeitsspeicher (RAM) verarbeiten. Der PC läuft “flüssiger” und die einzelnen Programme haben mehr Arbeitsspeicher zur internen Verarbeitung zur Verfügung. Die maximale Größe wird vom jeweiligen Mainboard beschränkt. Der Maximalwert von den üblichen Mainboards liegt bei 64 oder 128 GB RAM.

Eine 32-Bit-Version von Windows ist auf ca. 3,7 GB Arbeitsspeicher begrenzt. Je nach Mainboard kann der Maximalwert etwas variieren, mehr als 4 GB können aber nicht genutzt werden.

Unterstützt mein PC überhaupt die 64-Bit-Version von Windows?

Ihr PC unterstützt dies wenn ein 64-Bit-fähiger Prozessor verbaut ist. Wie Sie dies prüfen können erklären wir im folgenden Text.
Unter Windows Vista und Windows 7 klicken Sie auf die START-Schaltfläche und öffnen die Systemsteuerung. Geben Sie im Suchfeld rechts oben den Text “Leistungsinformationen und tools” ein und klicken Sie in der Ergebnisliste auf Leistungsinformationen und -tools.

Klicken Sie auf “Detaillierte Leistungs- und Systeminformationen anzeigen und drucken”. Im Abschnitt “System” erfahren Sie unter 64 Bit-fähig, ob eine 64-Bit-Version von Windows ausgeführt werden kann. (Wenn der Computer bereits eine 64-Bit-Version von Windows ausführt, wird der Punkt 64 Bit-fähig nicht angezeigt.)

Unter Windows 8 und Windows 10 klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf die START-Schaltfläche, dann auf “Suchen” und tippen “Powershell” ein. Öffnen Sie diese und geben Sie den Befehl “$env:PROCESSOR_ARCHITECTURE” ein und drücken Sie die Eingabetaste (Enter).

Besitzen Sie einen Prozessor von AMD sollte das Wort “AMD64” erscheinen. Bei einem Prozessor von INTEL erscheint z.B. “EM64T”, “IE-64” oder “Intel 64”.

Wird auf meinem Computer bereits eine 64-Bit-Version von Windows ausgeführt?

Unter Windows Vista und Windows 7 klicken Sie auf die ​START ​-Schaltfläche und danach mit der rechten (!) Maustaste auf “​Computer” ​und anschließend auf “​Eigenschaften”​.
Unter Windows 8 und Windows 10 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die START ​-Schaltfläche und auf “​System​”.

Bei “​Systemtyp ​” wird Ihnen anzeigt ob gerade eine 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Windows ausgeführt wird.

Sollte ich die 32-Bit- oder die 64-Bit-Version von Windows installieren?

Sofern Sie Ihren Computer nicht nur als digitale Schreibmaschine benutzen macht es in jedem Fall immer Sinn mind. 4 oder gleich 8 GB Arbeitsspeicher zu verbauen. Nur mit einer 64-Bit-Version kann diese große Menge an Arbeitsspeicher effizient ausgenutzt werden. Ihr PC wird dadurch spürbar beschleunigt und sehr viel schneller reagieren.

Eine 64-Bit-Version ist für die Zukunft betrachtet einer 32-Bit-Version ganz klar vorzuziehen. Es gibt sogar bereits Programme und Spiele die auf einer 32-Bit-Version gar nicht mehr installiert werden können.